Lego Digital Weiche

Allgemein

Diese Seite beschreibt den Umbau einer Lego Weiche des klassischen 9V-Systemes zur digitalen Ansteuerung mit einem elektrischen Weichenantrieb.


Material

Weichenantrieb

Als Antrieb habe ich einen Viessmann Weichenantrieb vom Typ 4554 verwendet. Dieser ist als Multiprotokolldecoder für eine Ansteuerung mit DCC oder Motorola Zentralen geeignet. Weitere Informationen und ein Produktvideo sind auf der Herstellerseite zu finden. 

Hersteller: www.viessmann-modell.de

Eine gute Einkaufsquelle für die Decoder ist die Firma Behr Mobile.  http://www.behr-mobile.eu/

Weichen

Diese Weichentypen von Lego sind zum Umbau geeignet:

Lego 2859   Weiche rechts 

Lego 2861   Weiche links


Buchsenleiste

Zur späteren Programmierung wird noch eine 2-polige Buchsenleiste und eine 2-polige Stiftleiste  benötigt.

 
Ausserdem zur Isolation der Anschlußleitungen ca. 20cm schwarzer Schrumpfschlauch 1,6mm.

Hinweis

Sicherheit

     Der hier gezeigte Umbau ist nicht für Laien und Kinder unter 14 Jahren geeignet!

Es werden unwiederbringliche Veränderungen am Original vorgenommen, ein Rückbau ist deshalb nicht mehr möglich!

Sollten Sie einen Umbau ohne entsprechendes Fachwissen durchführen, ist die Wahrscheinlichkeit der Zerstörung des Weichenantriebes oder der Weiche wahrscheinlich.

Umbaumöglichkeiten

Auf Anfrage baue ich auch Ihre Weichenantriebe auf Digitalsteuerung um.    Anfragen hier >>>

1. Gehäuse öffnen

Das Gehäuse läßt sich öffnen, in dem mit einem 2,5mm Bohrer vorsichtig die Deckelhalter entfernt werden. Ein kleiner Rand sollte aber stehenbleiben, da der Deckel später wieder drauf muß. Dann mit einem flachen Schraubendreher an einer Ecke beginnend, den Deckel öffnen. Das ganze sehr vorsichtig durchführen.

   Hinweis: Ich empfehle bei dieser Arbeit das Tragen einer Schutzbrille, da kleinen Teile wegspringen können!


2-3 Drehungen mit dem Bohrer genügen!


Deckel und Mitnehmer sind ab.

2. Steller

Die alten Halterungen für den manuellen (gelben) Weichensteller sind dem späteren Antrieb im Weg. Bevor also der Antrieb angebaut werden kann muß wenigstens eine, besser beide Nasen ab. Auch das geht am besten mit einem Cuttermesser und einem Elektronik-Seitenschneider.

3. Schienenkontakte

Die Original 9V Weichen haben noch die systembedingte Funktion der Spannungszuschaltung auf dem gerade aktuellen Richtungsgleis. Diese Funktion wird über das kleine Kontaktplättchen am Mitnehmer realisiert, und muß ebenfalls entfernt werden. Dazu die 3 kleinen Haltenasen wegschneiden. Das Plättchen aber aufheben, da dieses später zur dauerhaften Kontaktierung der Weichenwege benötigt wird.

Die bei der Original Weiche notwendige Rastung ist für den elektrischen Antrieb nicht mehr notwendig und muß ab. Dazu werden die beiden Rastnasen vorsichtig mit einem Cuttermesser oder einer Feile entfernen. Der Mitnehmer sollte dann leicht in der Führung laufen. Zusätzlich müssen noch beide Stege auf dem Mitnehmer verkleinert werden.

Bild: hinten Original mit lange Stegen und Rastung, vorn Stege gekürzt und Nasen glatt

Achtung: Beim Einbau des Mitnehmers, muß die kleine Nase immer zwischen den beiden Federdrähten der Weichenzunge liegen! 

Aus der Konatktplatte des Mitnehemers werden die Verbinderplättchen für den dauerhaften Spannungskontakt der Weichenzungen hergestellt. Dazu von beiden Seiten ca. 5mm breite Streifen abschneiden und an einer Seite schmale Streifen vorverzinnen. Bei älteren Weichen hilft es die Stellen vorher mit etwas feinem Schleifpapier zu säubern und mit etwas Flußmittel (Kollophonium, Löthonig) zu benetzen. Dieselbe Prozedur jetzt mit den 4 Kontaktzungen der Weichen durchführen.

Jetzt den Mitnehmer korrekt einlegen, die beiden Verbinderplättchen einschieben und Anlöten. Der Mitnehmer sollte jetzt leicht zwischen beiden Endlagen zu bewegen sein, und die Weichenzunge mitnehmen.

   

4. Anschlußleitungen

Jetzt sind noch 3 Öffnungen für die Anschlußleitungen des Weichendecoders zu schneiden. Auch hier die späteren Kontaktflächen reinigen und Verzinnen.

5. Weichenantrieb

Der Weichenantrieb muß vor dem Einbau noch mit den notwendigen Adaptern versehen werden. Dazu aus der beiliegenden Tüte die raussuchen.

Das linke Adapterteil in die kleine Öffnung einlegen. Mit einem schmalen Schraubendreher kann über den unteren Mitnahmehebel die Funktion und Leichtgängigkeit geprüft werden. Anschließend den grauen Weichendeckel wieder aufrasten. Das rechte Adapterteil muß nun auf das Maß der Mitnehmeröffnunf gekürzt werden. Aber nur von der Ösenseite her kürzen, und nur so viel das der Adapter ohne Spiel in den Mitnehmer passt!!!



Nun die Anschlußleitungen paarweise mit ca. 2x7cm Schrumpfschlauch überziehen.



6. Weichenhalterung

Die Halterung der Weiche wird am einfachsten aus Lego Steinen hergestellt, und an der Weiche befestigt.

Bild für Weiche Rechts aus Lego Digital Designer



Jetzt den Antrieb einlegen und mit den beiden 1x6 Fliesen sichern.

7. Zusammenbau

Jetzt das ganze umdrehen und die Anschlußleitungen in die Aussparungen legen. Eventuell das ganze mit einem Stück Klebeband sichern.

Die braune Leitung kürzen und mit leichtem Schwung in die vorhandenen Aussparungen legen. Dann am bereits verzinnten Gleisanschluß anlöten. Hier umbedingt nur sehr kurz mit kleinem Lötkolben arbeiten!

   

Die gelbe Leitung wie im oberen Bild zu sehen bearbeiten und ebenfalls am Gleisanschluß anlöten. Der Schrumpfschlauch im Bild hält die Adern nur zusammen, Klebeband geht auch. Die zweite gelbe Leitung wird mit eine kurzen Stück Schrumpfschlauch überzogen und an die 2-polige Buchsenleiste (beide Kontakte durch leichtes biegen verbinden) gelötet. Die blauen Leitungen werden an jeweils eine Stiftleiste angelötet. Die farblichen Markierungen aber unbedingt dranlassen, da diese für die spätere "Programmierung" der Adresse wichtig sind!

Hier nochmal zur besseren Ansicht. Die Stiftleiste habe ich hier erst später getrennt.


Jetzt die Leitungen vorsichtig in die Öffnungen einlegen und mit dem Deckel verschließen. Die restlichen Rastnasen halten den Deckel normalerweise noch ganz gut fest. Wenn nicht mit etwas Klebeband fixieren.

..... Geht noch weiter, aber nicht heute.

8. Programmierung


Stand 01/2013